Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2015 angezeigt.

Jungs machen Jungs und Männer machen Mädchen

Eine gute Freundin von mir ist gerade schwanger. Das Wichtigste ist klar, Hauptsache gesund!! Aber nun bekommt sie nach zwei Jungen das langersehnte Mädchen. Alle in der Familie hatten gehofft. Über den dritten Buben hätte sie sich sehr gefreut, aber, auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollte, sie ist jetzt sehr erleichtert. Ein Mädchen!

Das eigene Verständnis vom Mama-sein wird neu definiert, die Familienbild neu gemalt, das eingespielte Rollenverständnis umgeschrieben. Kommt jetzt eine vergötterte kleine Prinzessin, eine wilde Piratin... beschützt von den stolzen großen Brüdern oder diese erst recht aufmischend? Die Erwartungen sind groß und aufregend und vor alleim eins... anders!!

Jungs und Mädchen wird ja so einiges nachgesagt. Die einen sind trotziger, die anderen zickiger, die einen in der Schulzeit schwierig, die anderen dafür in der Pupertät, die einen gehen, die anderen bleiben den Mamis erhalten u.s.w.

Ich denke nicht, dass man das so vereinfachen kann...ja…

Winter-Mitmach-Geschichte zum Vorlesen

HalloIhr Lieben,

Euch ist sicher schon aufgefallen, dass es bei uns dieses Jahr keinen Adventskalender gibt. Aber dafür haben mich zwei ganz zauberhafte Bloggerkolleginnen gebeten, an Ihren Kalendern mitzuwirken. Nachdem ich schon letzten Freitag bei der spitzzüngigen, liebenswürdigen und einfach wundervollen Séverine vom Blog Mama on the Rocks zu Gast sein durfte, hat mir heute die entzückende Tanja von Tafjora - einmal Frankreich und zurück - c'est ma vie viele Fragen gestellt. Wie ich die beantwortet habe, könnt Ihr Euch in ihrem Adventskalender anschauen.

Zu ihrem Adventskalender-Konzept gehört, dass ich Euch heute -  parallel zur Veröffentlichung des Fragebogens auf ihrem Blog- bei mir etwas schenken soll. Mein ganz eigenes Adventskalendertütchen sozusagen. Ich habe mir natürlich viele Gedanken gemacht, was ich Euch Sinn- und Liebevolles schenken könnte und dann kam mir eine ganz verrückte Idee! Wie ich bei Séverine schon erwähnt hatte (bitte hier den Beitrag lesen) schreibe …

Endlich mal wieder ein Wort von mir

Hallo ihr Lieben,

lange war es ruhig hier auf dem Blog um mich. Das lag an vielen kleinen Herausforderungen, die zusammengenommen immer größer wurden und nicht mehr nur Zeitfresserchen, sondern reinste Zeitgierschlunde waren!!
Ich habe mich teilweise wie "Momo" gefühlt und verzweifelt die grauen Männer gesucht, die mich um Stunden meines Tages betrogen. Passt gut zum vorangegangenen Vorlesepost. Wir lesen das gerade mit dem Großen.

Mittlerweile habe ich aber wieder etwas Luft und damit auch Raum um an den Blog zu denken.

Neben meinem dauerkranken, kleinen Rabaukenbuben und meinem großen fordernden Rabaukenbuben, war ich auch sonst im Real Life nicht untätig. Ich habe mächtig in unserer  Bude gewirbelt und einiges zusammengeschraubt und gebastelt.

Zur Zeit bin ich voll auf den DIY-Zug aufgesprungen und bevor etwas wegkommt, überleg ich erstmal, was man daraus vielleicht noch machen kann. So auch mit einem rollbaren Schränkchen der Jungs, welches einer Umräumaktion zum Opfer gefal…

#ichlesevor 2015 - die Blogparade

Hallo Ihr Lieben,

kaum zu fassen - da ist doch schon ein Jahr vergangen und in 2 Wochen ist wieder bundesweiten Vorlesetag! Manche von Euch erinnern sich vielleicht daran, dass ich zu diesem Festtage letztes Jahr die Aktion #ichlesevor ins Leben gerufen habe. 


Hier könnt Ihr Euch ansehen, warum ich die Aktion letztes Jahr gestartet habe. Viele, viele haben daran teilgenommen. Meine Zusammenfassung der Beiträge findet Ihr hier und einige der Tweets unter dem Hashtag #ichlesevor könnt Ihr hier nachlesen oder ihr sucht das einfach mal bei Twitter und Instagram, um Euch einen Überblick zu verschaffen.

Ich fand das Feedback so großartig, dass ich dieses Jahr wieder dazu aufrufen möchte. Ich möchte das Vorlesen in der Öffentlichkeit sichtbarer machen und ich möchte mehr über Euch und Eure Vorlesegewohnheiten erfahren. Wem lest ihr vor? Nur Kindern, die selbst noch nicht lesen können oder auch Größeren, Partnern oder Euren Eltern?

Lest Ihr nur in der Familie vor oder macht das auch jemand von Eu…

"Mir stinkt's!" - So machst Du es Dir dufte

Hallo, Ihr Lieben,

ich bin ein Wellnessfan. Wenn der Alltag anstrengend ist oder ich mir einfach mal was gönnen möchte, liebe ich es, mich in die Sauna oder Badewanne zurückzuziehen. Wenn es um mich herum duftet, fühle ich mich wohl.


Ich mag besonders dieses Badesalz in den kleinen Päckchen, dass genau für eine Badewanne reicht und das es in Duftrichtungen für alle Gemütslagen gibt. Ob es entspannend oder aufmunternd sein soll, die Drogerie meines Vertrauens hat alles im Angebot. Leider sind die Einzelportionen nicht wirklich preiswert und so habe ich angefangen, mir meinen Badezusatz selber anzumischen. Für Entspannung gebe ich Totes Meersalz in ein Schraubglas und träufle einige Tropfen Lavendelöl, getrocknete Rosenblüten und etwas Speisefarbe hinzu, schraube zu und schüttle. Wenn ich mich schlapp fühle, selbiges mit Minze und Zitrone oder Rosmarin und Orange. Ein Esslöffel Duftsalz pro Badewanne genügt. 


Und weil mir das so gut gefiel und ich den Geruch so mochte und auch am Tage mal …

Ein Hoch auf Euch!

Hallo, Ihr Lieben,

tröt, tröt! Bitte stellt Euch vor, wie ich diesen Beitrag mit einem Papphütchen auf dem Kopf tippe und alle paar Zeilen Konfetti über den Bildschirm streue. Warum dieser Aufwand?

Das hier ist unser einhunderster Blogpost! 100! 

Wenn man bedenkt, dass ich hier ohne Redaktionsplan und wöchentliche Events einfach nur meine Gedanken in die Welt tröte, finde ich das schon eine beachtliche Zahl. Beim #Blomm fragte mich jemand: "Und Du gehst neben dem Bloggen auch noch ein paar Stunden arbeiten?". Nein, eigentlich arbeite ich voll und dieser kleine Blog ist mein Hobby. Ein aufregendes Hobby und eines, das im letzten Jahr eine Menge in meinem Leben verändert hat.

Natürlich lasse ich mich nicht lumpen und habe für Euch zum 100. Post ein Feuerwerk organisiert, denn das sind mir meine lieben Leser Wert.


Na gut, das Feuerwerk habe ich beim #BLOMM für Euch fotografiert, aber das passt auch schon wieder zum Thema.

Ursprünglich wollte ich meinen Hunderesten Post nutzen, um Eu…

Nachfolger für eine Zuckerdose

Hallo Ihr Lieben,

wir hatten Euch ja hier auf dem Blog neben Familienthemen und Gedankenzuckerwatte auch ein paar Lifestylebeiträge versprochen. Dafür ist bei uns die liebe Bee zuständig und und durch ihre Blogpause, ruht auch dieser Zweig unseres Blogkonzepts. 

Denn für schickes, gestyltes Wohnambiente und modische Kleidung bin ich einfach nicht die richtige Ansprechpartnerin. Bei mir muss alles funktional und praktisch sein. Da kann ich Euch nicht viel zeigen. 

Als ich gerade so über diesen Punkt nachdachte, fiel mein Blick vorhin auf meine neuen Zuckerdosen.Und ich dachte, die kann ich Euch ja mal zeigen.

Vor einer Weile hatte ich ja meine gliebte, geerbte Zuckerdose fallen gelassen und Euch auch hier davon erzählt. Danach habe ich meinen Kaffee eine ganze Weile direkt aus dem großen Napf gesüßt, weil ich mir einfach keine neue Zuckerdose kaufen wollte. Dann war ich mit Béa verabredet und bevor wir diese Fenchelpaste zauberten, waren wir noch zusammen im Suiside Sues einen Kaffee trink…

Kurzgebloggt: Was man sich noch vor dem ersten Kaffe so anhören darf...

Heute Morgen, fünf Minuten vor der Losgehzeit bei uns im Bad. 

Wir putzen unsere Zähne, das Kind diskutiert, warum sie nicht mit ungekämmten Haaren zur Schule gehen darf. Ich werfe ein, dass sie keine komplizierte Frisur bräuchte, kämmen aber schon. 


Daraus entspinnt sich folgendes Gespräch. 

Mama: Und Socken wären auch nicht schlecht. 

Kind: Ich weiß.

Mama: Und Schuhe solltest Du Dir auch noch raussuchen.

Kind: Ich weiß.

Mama: Wenn Du mit dem Zähneputzen fertig bist. 

Kind: Ich weiß. 

Mama: Meine Güte, Du weißt ja schon alles. 

Kind: Ja. 

Mama: Super, dann kann ich ja in Rente gehen. Wenn Du schon alles weißt, ist mein Mamajob ja erledigt. 

Kind empört sich: Mama, also wirklich! Und was ist, wenn ich mir wehtue und getröstet werden muss? Dann brauche ich Dich schon noch! 

Mama: Na toll. Muss ich jetzt warten, bis Du mal hinfällst, damit ich gebraucht werde? 

Kind: Ja, das musst Du wohl. Sonst bin ich ja schon groß. 

Mama: Oder ich stelle Dir ein Bein... 

Kind baut sich vor mir auf, stemmt die…

12 von 12 im August

Hallo, Ihr Lieben,

diesen Monat möchte ich gerne mal wieder bei 12 von 12 mitmachen. Das ist ein Fotoprojekt, an dem am 12. des Monats des Tagesablauf in 12 Fotos festgehalten wird.


Heute war ein nicht ganz normaler Arbeitstag, denn weil der Hort noch geschlossen hat und wir beide keinen Urlaub nehmen konnten, ist Flummi derzeit bei den Großeltern. Ich konnte also erfrischend früh zur Arbeit losfahren.

1 von 12: Wie jeden Morgen ins huschhusch ins Auto und den langen Weg zur Arbeit angetreten.

2 von 12: An der Ampel musste ich unbedingt die Scheibe runterlassen und einen Sonnenaufgang für den lieben @Linsensicht und meine Twittersammelei #LichtfürLinsensicht knipsen.

3 von 12: Endlich angekommen. Erstmal ein bisschen was frühstücken.

4 von 12: Symbolbild: Katalogisieren, Bücher bearbeiten *tibbeditipp*

5 von 12: Päuschen! Der Mann hat mir gestern Minestrone gekocht und extra mehr gemacht. Lecker!

6 von 12: Hörbuch an und ab nach Hause!

7 von 12: Wir hatten uns im Urlaub ein Buch ausgeliehen, d…

#Papakanndas - die Auswertung

Hallo, Ihr Lieben,

es ist so weit: vor drei Wochen habe ich meine erste Blogparade gestartet und heute darf ich Euch erzählen, was ich dabei alles so erlebt habe.

Also, mein erstes Mal. Und was macht man, wenn man neue Dinge übt? Fehler, genau! Ich hab mir hier gleich einen der ultimativen Fehler erlaubt: Ich habe ein Thema gewählt, dass es schon mal gab. Ich hatte die Blogparade von Andrea im Februar zwar gesehen, aber weder hatte ich sie ein halbes Jahr später noch auf dem Schirm, noch hatte ich realisiert, dass sie - trotz anderer Gewichtung - doch auf das Gleiche abziehlte, wie ich: es geht um Geschichten dazu, was die Papas so machen in der Kinderbetreuung und wie die Umwelt darauf reagiert. Ich möchte mir hier also in aller Form bei Andrea für das beflügen ihres Ackers entschuldigen und Euch auffordern, gerne etwas für die Blogparade auf ihrem Blog zu schreiben. Denn im Gegensatz zu #Papakanndas, die ja nur 3 Wochen lief, hat "Superväter und Normalomütter?!?" keine zeitl…